Aveoveoyu!  Wanderungen durch Alishan

Text: Lily Chuang

Aveoveoyu!  Ist eine Begrüßung des Tsou Stamms (鄒族), die übersetzt bedeutet “Mein Herz ist voller Freude” oder “Es freut mich!”. “Tsou”, wie sie sich in ihrer Stammessprache nennen bedeutet “Volk”. Der Stamm ist einer der 16 indigenen Stämme Taiwans mit einer Bevölkerung von nur ca. 6.702 Einwohner (Stand Januar 2020). Am 31. August 2018 lernte ich das Tsou-Wort „Aveoveoyu!“ bei einem kulturellen und ökologischen Training beim Chashan Stamm, einem der neun großen Tsou-Stämme, die sich im südlichsten Teil der Gemeinde Alishan im Chiayi County befinden.

Paula und ich, eine meiner besten Klassenkameraden, werden eine Wandertour per Touristen Shuttle durch Alishan machen. Wir werden folgende Trails in Alishan zusammen wandern: Eryanping Trail im Fanlu Township und Shizhuo Trails im Zhuqi Township. Dafür planen wir vier Tage und drei Nächte auf den Pfaden in Alishan ein, damit wir auch die unterschiedlichen und berühmten Tee- und Kaffeesorten bei einer Teezeremonie oder Kaffeeröstung probieren können.

 

Dulishan Trail

Am meisten freue ich mich auf den Dulishan Trail (獨立山步道), wir werden dort einen Teil der Strecke mit der Alishan Forest Railway absolvieren, um den Bahnhof Zhangnaoliao zu erreichen. Die Eisenbahn mit der schmalen Spurweite 762 mm wurde gebaut, um die steilen Berge effektiv und effizient zu bewältigen. Allerdings gibt es keinen Berg namens Ali, denn Alishan ist ein Gebiet das 18 Berge repräsentiert.

Um den Dulishan Trail zu wandern, planen wir, die einzige einschichtige tägliche Bergfahrt mit dem Zug (09:00 Uhr Abfahrt vom Bahnhof Chiayi;嘉義火車站) zu nehmen und am Bahnhof Zhangnaoliao auszusteigen, um die Wanderung zu beginnen. Dann fahren wir die einzige tägliche Abfahrt (14:58 Uhr Abfahrt vom Bahnhof Dulishan), um die Gegend von Dulishan zu verlassen und an der Station Zhuqi (竹崎車站) auszusteigen.

 

Dulishan Station Foto: Maria Chen

Der Eingang und Weg vom Bahnhof Zhangnaoliao befindet sich auf der rechten Seite, wenn wir zum Bahnhof blicken. Wir müssen die Wanderung vom Eingang aus beginnen und der Route durch das Dorf bis zum Offroad-Pfad folgen. Neben dem Eingang gibt es eine aktuelle Wanderkarte, damit sich Wanderer nochmal einen Überblick über die Strecke und das Gebiet machen können. Wir können nach fünf bis zehn Minuten Fußweg vom Eingang nach links (bergab) gehen.

Der Rundweg bietet drei Ziele, die ich sehr empfehlen kann. Das Dorf ist von Kampferbäumen übersäht und stellte früher viele Kampferprodukte her, meine Freundin Maria und ich haben uns während des Besuchs im August 2020 über 30 Minuten lang umgesehen und viele Fotos gemacht. Wir haben uns in diesen Ort sehr verliebt.

Zweitens wandert zum Feng Tian Tempel (奉天岩), wenn es die Zeit erlaubt. Dort stellen  Anwohnern den vielen Wanderern kostenlos ihre Küche und Geschirr zur Verfügung. Wenn wir Glück haben, werden wir zu ihrem Mittagessen eingeladen. Verpasst auch nicht das Zitronen-Aiyu-Gelee, eine der lokalen Alishan-Spezialitäten, die am Imbissstand zwischen dem Tempel und der Vier-Wege-Kreuzung verkauft werden.

Verpasst nicht den Gipfel von Dulishan (Mt. Duli, -shan bedeutet Berg oder „山“ auf Chinesisch). Die Atmosphäre auf dem Weg zum Gipfel ist einen Besuch wert. Dann fahrt zum Bahnhof Dulishan und nehmt den Zug mit Abfahrtszeit 14:58 Uhr, denn wir das Gebiet von Dulishan verlassen.

 

Eryanping Trail / per Tourist Shuttle Bus, Ausstieg an der Xiding (隙頂) Haltestelle

Der Eingang befindet sich auf der linken Seite des Provincial Highway No. 18, wenn man von der Bergseite herkommt. Verpasst nicht die Aussicht von der Aussichtsplattform links des Eingangs. Nach dem ersten Pavillon, den wir vom Eingang aussehen konnten, befinden sich Waschräume. Es gibt einige Wege mit Fels- und Holzstufen. Teeplantagen und Steinmauern stapeln sich neben dem Weg, während wir hinauf wandern. Es folgen kontinuierlich steile Stufen, eine nach der anderen, während der größte Teil der Strecke von den Wäldern geschützt wird.

 

Eryanping Sonnenaufgang

 

Keine Hektik und die Regulierung eurer Atemzüge auf dem Weg nach oben kann dazu führen, dass ihr euch überhaupt nicht erschöpft fühlt. Fühlt euch frei, bei jedem Schritt anzuhalten, wenn ihr einen Blick auf die Berge in der Ferne und scheinbar endlose Teeplantagen haben möchtet. Tatsächlich ändert sich der Blick entlang der kurvenreichen Strecke. Nach einiger Zeit bergauf durch den Bambuswald gibt es zwei Pavillons um eine Pause einzulegen, um die Aussicht zu genießen oder die Seele baumeln zu lassen. Schließlich gibt es neben dem dritten Pavillon (aber auf der Karte als zweiter markiert) drei Plattformen neben der sogenannten Zehn-Millionen-Straße. Das bedeutet nicht, dass die Regierung den Betrag ausgegeben hat, aber die Ausrüstung aller professionellen Fotografen könnte mehr als zehn Millionen Dollar kosten. Dies ist der goldene Hotspot für wunderschöne und großartige Aufnahmen.

 

Shizhuo Trails / per Tourist Shuttle Bus, Haltestelle Shizhuo (石棹)

 

 

Shizhuo (石棹), der Name kommt von einer lokalen Legende mit einem Steinfelsen mit Feen Fußabdrücken. Der Trail besteht aus sechs Pfaden (Mist/Tea/Cloud/Sunset/Sakura/Love Trail). Hier befindet sich ein berühmtes Teeanbaugebiet mit einigen Bed & Breakfasts inmitten der Teeplantagen. Wir starten die Wanderungen vom südlichen Eingang des Mist Trails, nachdem wir an der Haltestelle Shizhuo ausgestiegen sind und uns auf der linken Seite (wenn ihr auf der bergaufwärts gerichteten Seite aussteigt) um die 63,4 km-Marke des Provincial Highway Nr. 18 herum befindt.

 

Startet die Wanderung vom südlichen Eingang des Mist Trails, nachdem ihr an der Haltestelle Shizhuo ausgestiegen seid und euch auf der linken Seite um die 63,4 km-Marke des Provincial Highway Nr. 18 befindet. Die Wanderung dauert ungefähr vier Stunden., je nach Fittnesslevel und Tempo.

Erstaunlich ruhige Landschaften warten auf euch, die je nach Jahreszeit und Wetter variieren. Unterwegs werdet ihr viele Thill- und Moso-Bambushaine, japanische Zeder (Cryptomeria japonica) und Teeplantagen sehen. Vor einigen Jahren besuchte meine Familie die Gegend und buchte ein Bed & Breakfast in der Nähe des Tea Trail zu einer perfekten Sonnenuntergangszeit. Durch die glänzenden Teeplantagen fühlten wir uns wie von einem Haufen Gold umarmt und konnten eine ganze Weile die Augen nicht öffnen. Sowohl Sonnenaufgang als auch Sonnenuntergang sind wunderschön.

Taiwan & Tee:

Taiwan begann vor mehr als 200 Jahren, sich auf Teeanbau und Herstellungstechniken zu konzentrieren, obwohl schon seit mehr als 300 Jahren wilder Tee wächst. Der Brite John Dodd kam 1864 nach Taiwan und sein Instinkt und seine Forschung trieben die Entwicklung und den Export von Tee aus Taiwan seit 1865 voran. Das führte dazu, dass Oolong-Tee 1869 unter dem Namen Formosa Tea in die USA exportiert wurde. Oolong-Tee, einer der sieben wichtigsten Teesorten mit teilweiser Gärung, seither bekannt ist. Bis 2020 produzierte der Landkreis Chiayi Teesorten (einschließlich Hochgebirgs-Oolong-Tee (高山烏龍茶), Jinxuan-Tee (金萱茶) und Alishan-Schwarztee) fast 1.771 Tonnen, 12% der Gesamtproduktion in Taiwan.

 

 

Die Produktion von Hochgebirgstee in Alishan, auf einer Höhe von mehr als 1.000 m über dem Meeresspiegel, begann Anfang der 1980er Jahre, während Taiwans Massenteeexport zurückging, da die Kosten nicht mehr wettbewerbsfähig waren, was durch die Industrialisierung und die steigenden Arbeitskosten verursacht wurde. Binnenkonsum aufkommende Nachfrage und die Eröffnung des Provincial Highway No. 18 inspirierten mehr Kleinbauern, sich der Teeindustrie zu widmen. In vier Gemeinden in Chiayi Alishan bildeten sich große Teeproduktionscluster: Meishan, Zhuqi, Fanlu und Alishan Township. Vor allem die Shizhuo-Teeproduktion begann 1980 und erhielt 1987 die Auszeichnung „Zulu Tea“ (珠露茶), benannt von unserem ehemaligen Vizepräsidenten Hsieh Tung-min, nachdem er ihn probiert hatte. Es wurde zur Top-Ten-Teemarke in Taiwan!

Die Natur, das Klima und die Geographie machen Chiayi und Alishan jedoch perfekt für die Herstellung des Hochgebirgstee. Shizhuo (石棹) in der Gemeinde Zhuqi (竹崎鄉) und Xiding (隙頂) in der Gemeinde Fanlu (番路鄉) folgten weiterhin den trendigen Entwicklungen im Inland, wuchsen schnell und diversifizierten die Teeindustrie. Es entstand nicht nur die Produktion, sondern auch die Herstellungskette vom Bauernhof bis hin zur fertigen Tasse, zum Tisch und zum Teil des Lebens der Bewohner. Sogar die Kinder lernen Teezeremonien und Kultur. Meine Freundinnen aus Großbritannien wurden von einem kleinen liebenswerten Mädchen eindrucksvoll bedient und haben vor einigen Jahren viele ihrer Teezeremonien gefilmt.

 

Eine Übersicht der beschriebenen Wandwege findet ihr hier.

Achtung:

  • Benutzt vor der Wanderung kein Parfüm oder Duft
  • Nutz vor der Wanderung die örtlichen Waschräume
  • Bringt ausreichend Wasser und Essen mit
  • Wandert nur auf den ausgeschilderten Wanderwegen
  • Denkt an wetterfeste Kleidung
  • Wandert nicht während eines Taifuns oder bei starkem Regen

Scroll to Top