Der Geistermonat

Am ersten Tag des siebten Monats im Mondkalender, dem „Geistermonat“, tun sich die Pforten der Hölle weit auf und den Geistern ist es gestattet, einen Monat lang in der Welt der Lebenden zu feiern und zu schwelgen. Um sicherzugehen, dass sich die Geister eines angenehmen Aufenthalts erfreuen, werden reichlich Opfergaben dargebracht, Opfergeld verbrannt und Opern im Taiwan-Stil aufgeführt.


Im Geistermonat werden die Tempel reich geschmückt

Der Geistermonat erreicht seinen Höhepunkt am 15. des Monats, wenn in den Tempeln große Opferfeste abgehalten werden und taoistische und buddhistische Priester zeremonielle Lieder für die Toten singen. In Keelung wird dieser besondere Monat am ausgeprägtesten begangen. Die Feierlichkeiten dort ziehen jedesmal Tausende von Besuchern an. Ein Glanzpunkt ist die alljährliche Prozession durch die Straßen zum nahegelegenen Hafen, wo hell brennende Lampions, von denen viele die Form kleiner Häuser haben, auf das Wasser gesetzt werden und davontreiben.

 

Scroll to Top