Köstliches aus dem Norden

Die Taiwaner setzen gerne Essen auf ihre Prioritätenliste. Es heißt, wenn Sie in Taiwan auf einer Straße sind, gehen Sie drei Stufen und Sie werden ein kleines Bistro finden. Gehen Sie fünf Schritte und Sie werden auf ein großes Restaurant stoßen. Diese Orte servieren alle Arten von Kochstilen, vom nördlichen bishin zum südlichen Stil. Jedes Nahrungsmittel, an das Sie denken, ist in diesem Land zu finden. Aufgrund der rasanten industriellen und kommerziellen Entwicklung sind neben den traditionellen taiwanischen Restaurants und Schnellküchen auch eine Vielzahl von ausländischen Küchen mit Angeboten von amerikanischen Hamburgern bis zur italienischen Pizza entstanden. Diese kulinarische Vielfalt macht Taiwan zu einem Paradies für Feinschmecker. Natürlich wird besonders die original taiwanische Küche von Food- Fans auf der ganzen Welt begehrt.


Stinky Tofu

Leckere Dumplings[

Die taiwanische Küche reicht bis in die Antike zurück und erreicht ihr heutiges Niveau durch die Ansammlung von tausenden von Jahren praktischem Wissen und Erfahrung in der Küche. Der Fokus liegt auf der perfekten Kombination von Farbe, Aroma, Geschmack und Aussehen. In Taiwan haben sich Kochtechniken aus allen Regionen Chinas vereint. Dabei beherrschen die Taiwaner nicht nur die traditionellen lokalen chinesischen Spezialitäten, sondern haben auch traditionelle Technicken entwickelt, um neue kulinarische Köstlichkeiten zu perfektionieren. Diese kulinarische Geschmackserlebnis zieht jedes Jahr viele Touristen nach Taiwan, besonders beliebt sind Dumplings.

Die folgenden Kochstile aus Regionen um Taiwan und Taiwan selbst, sind besonders häufig in der taiwanischen Gourmet Küche vertreten:

Taiwan: Natürliche Aromen bleiben erhalten und das Hauptaugenmerk liegt auf leicht gewürzten, frischen und einfach aromatisierten Gerichten. Dank niederländischer und japanischer Einflüsse sind rohe und leicht wasservebrühte Lebensmittel weit verbreitet.

Fujian: dominiert von Meeresfrüchten, vorzugsweise gedämpft, hauptsächlich leicht gewürzt, mit süß- sauren Aromen.

Guangdong: große Auswahl an Zutaten, der Fokus liegt auf leicht gewürzten, frischen und süßen Gerichten. Die Hauptmethode der Lebensmittelzubereitung liegt auf Braten, Backen sowie Dämpfen.

Jiangzhe: konzentriert sich vor allem auf natürliche Aromen mit den Zubereitungsmethoden Schmoren und Dämpfen, hier wird besonders auf die Temperaturregelung geachtet. Obwohl sehr leichte Aromen verwendet werden, fehlt es den Gerichten nicht an Geschmack.

Shanghai: Die Gerichte zeichnen sich besonders durch ölige, helle Saucen aus.

Hunan: Hier werden saure, scharfe und reichhaltige Aromen benutzt. Eine bekannte Spezialiät ist der geräucherte Speck.  Gerichte aus Hunan und Sichua weisen einige Ähnlichkeiten auf und die meisten Gerichte sind scharf, aufgrund der Verwendung von rotem Pfeffer.

Sichuan: Berühmt für seine scharf-  würzigen Gerichte, da oftmals bei der Zubereitung getrockneter sowie frischer roter Pfeffer verwendet wird. Außerdem werden Fisch- und Meeresfrüchte bevorzugt benutzt. Die Sichuan Küche ist vorallem denjenigen beliebt, die die stark und intensiv gewürzte Küche bevorzugen.

Peking: Eine Kombination von Gewürzen aus allen Ecken, großartig und fein zubereitete Gerichte perfekt kombiniert zwischen Farbe, Form und Geschmack. Meistens werden leichte Lebensmittel verwendet.

Hakka: Getrocknete und konservierte natürliche Nahrungsmittel bilden die wichtigsten Zutaten in der Hakka- Küche. Gerichte sind meist stark gewürzt (verbrannt, salzig, fett).

 

Scroll to Top