Zurück

Hauptreligionen

Buddhastatue in Foguangshan

Buddhastatue in Foguangshan

Buddhismus, Taoismus und Konfuzianismus sind vorherrschend. Rund 16% der Bevölkerung sind Christen.

Die Religionen in Taiwan

Räucherstäbchen sind in jedem Tempel zu finden

Räucherstäbchen sind in jedem Tempel zu finden

In Taiwan herrscht Religionsfreiheit. Oftmals gibt es innerhalb einer Familie Anhänger verschiedener Glaubensrichtungen. Verschiedene Religionsgemeinschaften existieren friedlich nebeneinander.

Zu den traditionellen chinesischen Religionen gehören der Buddhismus, der Taoismus und unterschiedliche Volksreligionen. Der Taoismus hat seine Wurzeln in China, wohingegen der Buddhismus seinen Ursprung in Indien hat. Taoismus und Buddhismus wurden ursprünglich getrennt ausgeübt. Während der japanischen Besetzung (1895 – 1945) wurden die Taoisten schwer verfolgt und so begannen sie heimlich, ihre Gottheiten in buddhistischen Tempeln zu verehren.

Als Taiwan am Ende des Zweiten Weltkriegs wieder chinesischer Verwaltung unterstellt wurde, waren die beiden Religionen bereits fest miteinander verschmolzen. Deshalb sind heute nur wenige Tempel rein buddhistisch oder rein taoistisch. Vielmehr verehren die meisten Taiwanesen bis heute weiterhin eine Vielzahl von buddhistischen und taoistischen Göttern. Viele dieser Gottheiten waren ursprünglich Sterbliche, die ihren göttlichen Status durch besondere Tugenden oder Verdienste erhalten haben. Das bekannteste Beispiel ist Konfuzius. Dieser lebte vor 2500 Jahren und wurde zum ersten Mal von Kaiser Yuan, der während der Zeit westlichen Han-Dynastie von 48-33 n.Chr. regierte, verehrt. Heute wird er in zahlreichen Tempeln verehrt.

Spanische und holländische Missionare brachten im frühen 17. Jahrhundert das Christentum nach Taiwan. Früh wurden mehrere presbyterianische Missionen gegründet, darunter die Panhsi Kirche in Tataocheng (heute bekannt als Tachiao Kirche) und die Manka Kirche.

Viele andere Religionen konnten wegen der Toleranz gegenüber verschiedenen Glaubensrichtungen Fuß fassen. So gibt es in Taiwan heute auch Anhänger des Bahaismus, des Islams und des Tienlichiao.

Aufenthalte in buddhistischen Klöstern

Kloster Chung Tai

Kloster Chung Tai

Das Kloster Chung Tai liegt in der Nähe von Puli im Zentrum des Landes.
Einwöchige Rückzugsmöglichkeiten bietet Chung Tai im Sommer und zum Chinesischen Neujahr. Wöchentlich werden Meditationskurse in englischer Sprache angeboten.

Chung Tai Chan Monastery
2 Chung Tai Road, Puli, Nantou
54544 Taiwan, R.O.C.
Tel: (886-49)2930-215 / Fax: (886-49)2930-397
Email: ctworld@mail.ctcm.org.tw
http://www.chungtai.org.tw/english-96/html/

Foguang Shan

Foguang Shan

Das Foguang Shan Kloster liegt im Süden Taiwans, circa 30 Minuten von Kaohsiung entfernt, der zweitgrößten Stadt der Insel.

Die Pilgrim’s Lodge bietet Glaubensanhängern wie Touristen auch für längere Aufenthalte Übernachtungsmöglichkeiten. Es erlaubt über Meditationskurse, Choralgesänge und Tai Chi eine aktive Teilnahme am Klosteralltag.

Fo Guang Shan
Ta Shu, Kaohsiung
84010, Taiwan R.O.C
Email: fgs6205@ecp.fgs.org.tw
https://www.fgs.org.tw/en/

Zurück

Reisen und Tourismus in Taiwan

Tourism Marketing Info © Copyright Taipei Tourism Office