Das Saisiyat Pasta’ai Festival

Das Opfer für die „kurzen Geister“ ist der wichtigste traditionelle Ritus des Stammes der Saisiyat, Das Festival findet am 15. Tag des 10. Mondmonats am Ende der Erntesaison alle zwei Jahre statt und dauert drei bis vier Tage. Dieses Jahr findet es zwischem dem 19. und 22. November statt je nach.

Der erste Tag des Festivals beginnt mit der Begrüßung der Geister, wenn Stammesälteste Wein und Fleisch anbieten und dann nach Osten gerichtet beten, um die Kurzgeister willkommen zu heißen.

Der zweite Tag dient der Unterhaltung der Geister, was das Herzstück des gesamten Festivals ist. Die Leute des Stammes feiern und tanzen, um den Kurzgeistern zu gedenken.

Am letzten Tag werden Riten zum Abschicken der Geister durchgeführt. Zu gegebener Zeit werfen die Stämme Garben Gras und Haselholzstangen nach Osten, was bedeutet, dass die Kurzgeister bereits abgereist sind. Danach werden den Teilnehmern die Reiswein-, Schweine- und Reiskuchen gegeben, die den Geistern angeboten wurden und das Ende des Festivals wird somit eingeläutet.

Weitere Informationen gibt es auf der Webseite der Tri- Mountain National Scenic Area.

Scroll to Top