Zurück

Auf dem Gipfel der Gefühle

Der Sheipa Nationalpark

Der Sheipa Nationalpark

Bis weit ins Hochgebirge reicht das Gebiet des Sheipa-Nationalparks. Beherrscht wird die Gipfelregion von den beiden Dreitausendern Hsue Shan (Schneeberg, 3.886 m) und Ta Pa Chien Shan (3.492 m). Wegen seiner einzigartigen pyramidenähnlichen Gipfelform gilt der Ta Pa Chien als der schönste Berg Taiwans.

Der Sheipa-Nationalpark ist die Heimat einer Vielzahl seltener Tiere und Pflanzen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Bergwanderer auf Schwarzbären treffen oder in den kristallklaren Bächen Lachse beobachten können. Seltene Nagetiere, wie der taiwanische Sassafraß und 61 Pflanzenarten, darunter Orchideen und viele verschiedene alpine Blumen, machen die Flora und Fauna einzigartig. Das Gebiet ist berühmt für den Formosa Binnenlachs, eine sehr seltene, beinahe schon ausgestorbene Fischart.

Links:
Website des Sheipa Nationalparks

Der Schneeberg

Der Schneeberg im Sheipa Nationalpark

Der Schneeberg im Sheipa Nationalpark

Die am besten geeigneten Zeitpunkte, um den Schneeberg zu besteigen, sind von Oktober bis Dezember und von März bis April. Von Januar bis Februar sind die Wege oft völlig mit Schnee blockiert, von April bis Mai ist Regenzeit, zu der heftige Regenstürme zu Erdrutschen führen und von Juni bis September ist Taifunsaison, in der Winde von hoher Geschwindigkeit über die Felsen fegen und gefährlich für Kletterer sind.

Zu den Tieren, die in der Umgebung des Berges beheimatet sind, gehören Schwarzbären, Rotwild, weißgesichtige Flughörnchen, Molche und Frösche. Es gibt auch eine Reihe von seltenen Nagetieren, wie z.B. der taiwanische Sassafraß und 61 Arten von blühenden Pflanzen, darunter das Springkraut, den Boden bedeckende duftende Gräser, Orchideen und viele verschiedene alpine Blumen. Dieses Gebiet ist berühmt für den Formosa Binnenlachs, einen sehr seltenen, beinahe schon ausgestorbenen Fisch. Dieser kam früher in allen Flüssen des gegenwärtigen Nationalparks vor, aber heute kann man ihr nur noch in einem kleinen Streifen unverschmutzten Wassers finden, dem Chichiawan-Fluß. Mit dem Aufstieg auf den Schneeberg beginnt man im allgemeinen an der Wuling Farm. Diese war 1963 ursprünglich ein Regierungsprojekt für in den Ruhestand gegangene Beamte.

Auf dem Hof, der in dem Tal unterhalb des Ostgipfels (East Peak) liegt, werden Früchte und Gemüse angebaut. Nach einer zweieinhalbstündigen Klettertour kommt man von der Wuling Farm zum Chika-Hostel. Das Hostel liegt auf einer Höhe von 2440 Metern, hat Übernachtungsmöglichkeiten, ist allerdings nicht bewirtet. Vom Chika-Hostel aus steigt man auf den Ostgipfel und von dort aus kommt man nach einer Gratwanderung in ein Tal, wo sich das „369 Hostel“ befindet. Bleiben Sie dort über Nacht.

Der Aufstieg zum Gipfel beginnt vom „369 Hostel“ aus mit einem Spaziergang durch Pinien- und Laubwälder. Hinter dem Pinienwald stoßen Sie auf einen „Eistrichter“, der durch den Druck von Eis entstanden ist, das im Winter eine trichterähnliche Aushöhlung in die felsige Landschaft gräbt. Die nächste Station ist ein Schiefergrat, mit dem der Aufstieg zum Hauptgipfel beginnt. Der Aufstieg vom „369 Hostel“ bis zum Hauptgipfel dauert etwa zweieinhalb Stunden.

Zurück

Reisen und Tourismus in Taiwan

Tourism Marketing Info © Copyright Taipei Tourism Office