Jiaushis heiße Quellen

Jiaushi liegt im Nordosten des Landkreises Yilan und ist für seine heißen Quellen bekannt. Vor mehr als 400 Jahren war diese Gegend von zwei Ureinwohnerstämmen bewohnt, die Gemalan und die Taiya. 1796 führte der Pionier Wusha eine Gruppe von Immigranten aus der Provinz Fuchien nach Jiaushi. Jiaushi entwickelte sich zu einer der wichtigsten Städte in Nord Yilan.

Badehäuser zur Nutzung der Thermalquellen wurden während der japanischen Besatzung weiterhin ausgebaut und um viele Gasthäuser zur Unterbringung der Gäste ergänzt. Jiaushi ist heute eine bedeutende Bäderstadt und beliebtes Ziel für Touristen. Etwa 100 Hotels und Bäder bieten viel Komfort und Entspannung.


Die heißen Quellen laden zum Entspannen ein

Das Thermalwasser Jiaushis enthält Natriumhydrogencarbonat und ist eine selten vorkommende Art heißer Quellen. Wenn das Wasser die Oberfläche erreicht, ist es farb- und geruchlos und hat eine Temperatur von rund 58 C. Nach dem Baden fühlt sich die Haut durch den hohen Mineralanteil im Wasser weich und geschmeidig an.

Scroll to Top