Reisemeldung zur Covid-19 Pandemie

Das Central Epidemic Command Center (CECC) bleibt angesichts der Senkung der nationalen Epidemiewarnstufe wachsam. Am 29. November kündigte das CECC an, die Epidemiewarnung ab dem 30. November auf Stufe 2 bei zu behalten, aufgrund des weltweiten Wiederauflebens von COVID-19-Infektionen und der anhaltenden Verbreitung der Delta-Variante weiterhin strenge Grenzkontrollmaßnahmen durchzuführen. Zu den strengen Grenzkontrollen gehören folgende Maßnahmen:

A. Nicht-ROC Staatsangehörige ohne gültiges Alien Resident Certificate (ARC) sind vorübergehend von der Einreise ausgeschlossen. Ausnahmen können von Fall zu Fall für Personen gemacht werden, die aus dringenden oder humanitären Gründen eine Einreiseerlaubnis erhalten.

B. Transitreisende sind vorübergehend von der Einreise ausgeschlossen.

Die oben genannten Maßnahmen sind vom 30. November bis 13. Dezember wirksam und werden fortlaufend an den Status der Pandemie und die Wirksamkeit dieser Maßnahmen angepasst.

Am 24. August gab das Central Epidemic Command Center (CECC) bekannt, dass Reisende, die in Taiwan ankommen, ab dem 27. August um 00:00 Uhr (Zeitpunkt der Ankunft in Taiwan) Quarantänefahrzeuge zu ihrem Quarantänestandort mitnehmen müssen, anstatt mit ihren eigenen Fahrzeugen zu fahren, da COVID-19-Infektionen weltweit weiter zu nehmen und die Delta-Variante sich weiterhin in weiteren Gebieten der Welt ausbreitet.

Am 21. August gab das Central Epidemic Command Center (CECC) bekannt, dass, da die Pandemie in Taiwan weiter abgeklungen ist und das Schulsemester 2021 kurz vor dem Beginn steht, nach der Evaluierung wieder ausländische Studenten, die einen Abschluss anstreben, und die Empfänger des Huayu Enrichment-Stipendium im neuen Semester, zur Bewerbung für die Einreise nach Taiwan zugelassen sind.

Weitere Informationen zur aktuellen Situation finden Sie hier:

Taiwan Centers for Disease Control
Ministry of Foreign Affairs
Auswärtiges Amt

Scroll to Top