Reisemeldung zur Covid-19 Pandemie

Alle Ausländer, die nach dem 19.03.2020, 00:00 Uhr nach Taiwan fliegen (GMT+8), wird die Einreise gemäß des Central Epidemic Command Centers (CECC) untersagt. Ausnahmen gelten für Mitarbeitern/innen in diplomatischen oder offiziellen Angelegenheiten und Personen, die nachweisen können, dass sie aufgrund von wirtschaftlichen und vertraglichen Verpflichtungen nach Taiwan einreisen müssen. Für alle Einreisenden besteht eine generelle Pflicht zur Einhaltung einer 14-tägigen Hausquarantäne.
Für Ausländer, die ohne Visum, Besuchervisum oder Landesvisum vor oder am 21. März nach Taiwan gereist sind, besteht automatisch eine 30-tägige Verlängerung. Dafür ist keine Bewerbung erforderlich. Am 18.05.2020 wurde eine dritte 30 Tage Verlängerung der Aufenthaltsdauer angekündigt. Die Gesamtaufenthaltsdauer darf 180 Tage nicht überschreiten. Diese Regelung kann sich je nach bestimmten Umständen wieder ändern oder angepasst werden.

Am 23. April kündigte das Central Epidemic Command Center (CECC) an, die Beschränkungen für Direktflüge über die Taiwanstraße und das Verbot von Flugreisen durch Taiwan zu verlängern, da sich die COVID-19 Pandemie weltweit weiter ausbreitet. Zusätzlich dürfen Reisende, die nach Taiwan einreisen und der Quarantäne unterliegen nicht weiter mit dem Flugzeug oder Boot zu den vorgelagerten Inseln fahren. Die frühere Maßnahme sollte ursprünglich bis zum 29. April in Kraft bleiben, während das Transitverbot ursprünglich am 30. April aufgehoben werden sollte. Die CECC gab an, dass in Abhängigkeit von den Entwicklungen der COVID-19-Pandemie noch entschieden werden muss, wann die Beschränkungen aufgehoben werden sollen.
Aufgrund der Covid-19 Pandemie findet auch die kostenlose Halbtagestour seit dem 19. März nicht mehr statt. Wir werden Sie darüber informieren, sobald diese wieder stattfinden wird.

Weitere Informationen zur aktuellen Situation finden Sie hier:

Taiwan Centers for Disease Control
Ministry of Foreign Affairs
Auswärtiges Amt

Scroll to Top